Online Shopping

Haben Sie noch Fragen?
Gerne können Sie sich per Mail an mich wenden.
Ich helfe Ihnen so schnell wie möglich weiter.
Slider

 

Gefahren beim Online Shopping

Einkaufen im Internet ist praktisch. Kein langes Stöbern in den Regalen, kein Anstehen an der Kasse und der Postbote bringt die bestellte Ware direkt an die Haustür. Was will man mehr? 

Online Shopping birgt aber auch enorme Risiken. Insbesondere seit immer mehr Fake-Shops im Internet entstehen und Opfer um ihr Geld bringen. Ein vermeintliches Schnäppchen wird da sehr schnell zum Horror-Einkauf.

Mit meinem Bericht über die Gefahren beim Online Shopping informiere ich Sie über das Vorgehen der Betrüger und wie Sie sich vor der Abzocke beim Online Einkauf schützen können.

Die größte Gefahr sind Fake Shops

Vor 10 Jahren gab es keine Fake-Shops. Kein Wunder, denn vor rund 10 Jahren hatten sehr viele Menschen in Deutschland Angst beim Online Shopping betrogen zu werden. Nachdem aber Amazon und Co. sich immer mehr durchgesetzt haben, stieg auch das Vertrauen der Internetnutzer und die ersten Fake-Shops sind entstanden.

Es vergeht kein Tag, an welchem nicht ein neuer betrügerischer Online Shop online geht, welcher es nur darauf abgesehen hat, Ihr Geld zu ergaunern, aber nie Ware liefern wird.

Mittlerweile sind diese Shops auch optisch und technisch so gut gemacht, dass sie fast nicht von echten Online Shops zu unterscheiden sind. 

Genau darin liegt das Problem. Wenn selbst Experten mitunter große Schwierigkeiten haben, einen Fake-Shop sofort als einen solchen zu erkennen, wie soll dies dann für Laien möglich sein?

Aus meiner Sicht macht es Sinn den Großteil der eigenen Einkäufe über die großen und bekannten Versandhändler wie Amazon, Saturn, Media Markt usw. abzuwickeln. Daneben gibt es Tausende von seriöser guter Shops, welche nicht alle aufgelistet werden können.

Allerdings habe auch ich schon bei kleineren Shops bestellt, weil das von mir gewünschte Produkt dort lieferbar oder ein kleines Stück günstiger war. 

In einem solchen Fall sollten Sie in jedem Fall vor der Bestellung den Namen des jeweiligen Shops über Google suchen. Sollte es sich um einen Fake-Shop handeln, dann haben vielleicht schon andere Kunden negative Erfahrungen gemacht und dies im Internet veröffentlicht.

Auf der sicheren Seite sind Sie auch, wenn Sie vorher bei dem Shop anrufen und eine persönliche Abholung erfragen. Das können Sie auch dann machen, wenn Sie eine entsprechende Abholung gar nicht vorhaben.

Wenn eine persönliche Abholung nicht möglich ist, dann könnte dies ein erstes Anzeichen für einen Fake-Shop sein.

Sofern der Shop gar nicht telefonisch erreichbar ist oder keine Rufnummer angegeben wird, dann würde ich persönlich nicht bestellen.

Genauso verhält es sich auch mit Bezahlung. Wird lediglich Vorkasse akzeptiert, dann sollten alle Alarmglocken läuten, denn die Gefahr, dass hier etwas nicht stimmen könnte, ist sehr gross.

Seriöse Shops bieten eigentlich in jedem Fall Paypal, die Bezahlung per Kreditkarte oder auf Rechnung an. 

Vorsicht auch bei Privat-Verkäufern, Ebay oder dem Amazon Marketplace

Wenn Sie im Internet einkaufen, dann gehen sie eine gewisse Gefahr ein. Auch wenn ein Ebay-Verkäufer bereits sehr viele Bewertungen hat und nahezu ausschließlich als seriös und gut bewertet wird, kann etwas schief laufen und Ihre Bestellung nicht ankommen. 

Auch beim Amazon Marketplace sind Verkäufer gelistet, welche unseriös sein können. In jedem Fall sollten Sie vorab darüber nachdenken, ob es sein kann, dass das von Ihnen gewünschte Produkt zu diesem Preis von einem kleineren Händler oder einer Privatperson deutlich unter dem üblichen Preis verkauft wird.

Sollten Sie nur geringste Zweifel haben, dass etwas nicht stimmen kann, sollten Sie von einem Einkauf Abstand nehmen. 

Warum also nicht bei eBay oder im Amazon Marketplace vorher anrufen und nachfragen, ob die Möglichkeit besteht, das Produkt persönlich abzuholen.