Ist kaffeeroma.com ein Fakeshop?

Kaffeeroma

Wer auf der Suche nach günstigen Kaffeevollautomaten und Kaffeemaschinen ist, kam in letzter Zeit schnell auf die Seite www.kaffeeroma.com. Der Onlineshop bietet derzeit die Klassiker in diesem Bereich zu unschlagbar günstigen Preisen an. Zu schön um wahr zu sein? Leider ja, denn wer im Internet nach Erfahrungsberichten zum kaffeeroma.com sucht, der stößt sehr schnell auf eine Vielzahl von Kunden, die zwar gezahlt, aber keine Ware erhalten haben. 

Was ist passiert?

Kaffeeroma.com bietet seit einiger Zeit auf einer optisch ansprechenden Internetseite insbesondere Artikel aus dem Bereich Kaffeemaschinen meist deutlich unter dem regulären Verkaufspreis an. 

Nachdem der Kaufpreis per Vorabüberweisung bezahlt wird, haben aber etliche Käufer nichts mehr von dem Online-Shop gehört, bzw. nie eine Ware erhalten. 

Eigentlich der klassische Fall, wie wir es auch von anderen Fakeshops kennen.

Ist Kaffeeroma.com nun ein Fakeshop?

Ich habe mir die optisch ansprechende Webseite einmal genauer angesehen. Dabei sind mir folgende Punkte aufgefallen:

  • es ist keine Telefonnummer angegeben. 
  • im Impressum wird eine Frau Tanja Neumann angegeben, die offenbar selbst bereits Anzeige wegen Datenmissbrauch erstattet hat.
  • es gibt keine Umstatzstuer-ID.
  • der Domaininhaber ist ein anderer Name.
  • die Domain wurde erst kürzlich neu angemeldet.
  • es wird nur Vorauskasse akzeptiert.
  • die Webseite liegt bei einem bulgarischen Hoster

Hier ein Beispiel aus dem Shop:

Kaffeeroma.com

Der Kaffevollautomat Bosch TE60351DE VeroAroma 300 One Touch wird bei kaffeeroma.com für 400,43 Euro angeboten. Wer bei einem der bekannten und großen Händler kauft, der legt für die gleich Kaffeemaschine derzeit etwa 550 Euro auf den virtuellen Ladentisch. Das macht stutzig. Wie schafft es ein offenbar neuer Online-Shop, ein Produkt zu einem derart unschlagbaren Preis anzubieten?

Mein Ratschlag:

Viele Umstände deuten darauf hin, dass es Probleme mit dem Onlineshop www.kaffeeroma.com gibt. Die Tatsache, dass etliche Menschen in Deutschland gezahlt, aber keine Ware erhalten haben deutet im Zusammenhang mit den weiteren Umstände daraufhin, dass auch sie Probleme bekommen könnten. 

Ich persönlich würde nicht bei www.kaffeeroma.com einkaufen, da mir das Risiko zu gross wäre mein Geld zu verlieren. 

So erkennen Sie sicher Fake Shops:

Tipps vom Experten zum Thema Phishing

1. Prüfen sie jeden ihnen unbekannten Shop durch Eingabe des jeweiligen Names bei der Internet Suchmaschine Google

2. Eher unbekannte Online-Shops, welche sehr günstig sind, sind auch dann mit Vorsicht zu genießen, wenn positive Bewertungen bei der Preissuchmaschinen vermerkt sind

3. Prüfen Sie bei unbekannten / kleinere Shops die Angaben im Impressum (ist an der angegebenen Adresse auch über Google Maps der Standort eingetragen?)

4. Bestellen Sie nicht bei Shops welche nur Vorab-Überweisung und Kreditkarte akzeptieren

5. Betrüger arbeiten auch mit Telefonzentralen zusammen, so dass eine telefonische Nachfrage nicht unbedingt ein Plus an Sicherheit bringt. Frage Sie deshalb immer an, ob eine persönliche Abholung möglich ist. 

6. Überprüfen Sie die Datenschutzbestimmungen sowie die AGB´s auf Fehler bzw. Existenz

7. Rechtschreibfehler sind ein Hinweis auf einen möglichen Fake-Shop. 

 

 

 

 

 

 

 

 

Folge internetgefahren.net auch auf Facebook und youtube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.