Schadsoftware

Schadsoftware oder auch Malware sind Internetgefahren, mit welchen Sie ständig und jeden Tag konfrontiert werden, wenn Sie sich im Internet bewegen. Egal ob Sie Ihre eMails abrufen oder einfach nur im Internet surfen.

Die Gefahr Ihren Computer mit Schadsoftware wie Viren und Trojanern zu infizieren ist genauso gross, wie Sie sich selbst im „echten Leben“ mit einem Grippevirus anstecken können oder Sie sich eine Erkältung einfangen.

Eine weitere Parallele ist die Tatsache, dass Sie es nicht sofort merken, wenn Ihr Computer beispielsweise mit einem Virus infiziert wurde.

Was ist Schadsoftware bzw. Malware genau?

Malware ist der Überbegriff für alle Programme, die dem betroffenen Computer Schaden zufügen können und somit gefährlich sind.

Innerhalb der Malware und Schadsoftware gibt es natürlich verschiedene Formen der Schädlinge. Zu den bekanntesten und wichtigsten zählen:

Virus / Computervirus

Den Computervirus ist die älteste Form von Schadsoftware. Wie ein echter Virus vermehrt er sich selbständig, braucht aber ein eigenständiges Programm, welches ihn zu Leben erweckt.

Computerwurm

Unterscheidet sich vom Virus dadurch, dass er sich selbständig verbreitet, aktiv wird und hierdurch massive Schäden am Computer verursacht.

Trojanisches Pferd / Trojaner

Im Gegensatz zu Viren und Würmern verbreiten sich diese Programme nicht selbständig. Die Trojaner schleichen sich unbemerkt und bestens getarnt auf den Computer und werden dann aktiv. Mittlerweile sind trojanische Pferde das unter Hackern beliebteste Mittel, um auf fremden Computern aktiv zu werden.

Adware

Eher ungefährlich aber ärgerlich. Es handelt sich um Programme, die sich einfach und selbständig installieren. Meist im Zusammenhang mit dem aktiven Download von andere Programmen. Mit Adware soll das Verhalten des Computernutzers überwacht werden, um so gezielt Werbung machen zu können.

Spyware

Jetzt wird es schon wieder gefährlicher. Spyware spioniert Daten wie Passwörter und sensible Daten aus. So könnte auch der Zugang zum Online Banking ausgespäht werden.

Sie können sich vor Schadsoftware und Malware schützen!

Ähnlich wie bei einer Grippeimpfung können Sie auch Ihren Computer vor Schadsoftware und Computerviren schützen. Dies ist auch unbedingt erforderlich, da sonst eine Infizierung deines PC´s nur eine Frage der Zeit ist.

Zweifelsohne ein sehr effektiver Schutz vor Eindringlingen jeder Art sind sog. Antivirenprogramme. Diese gibt es in jeder Form und auch zu unterschiedlichen Preisen zu kaufen.

Obwohl manche Webseiten von kostenloser Antivirussoftware abraten, finde ich, dass ein kostenloser Schutz, wie er beispielsweise mit dem Avira Free Antivirus angeboten wird, in jedem Fall deutlich besser ist, wie gar kein Schutz vor Schadsoftware.

Welche Software zum Schutz vor Schadsoftware und Malware einsetzen?

Grundsätzlich gibt es einige Anbieter, welche einen vergleichsweise hohen Schutz vor Viren und Trojaner bieten. Das sind nach einem aktuellen Test von Chip.de die derzeit besten Antivirenprogramme (Stand Juni 2017)

aktuelle Antivirensoftware

Quelle: chip.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Haben Sie noch Fragen?
Gerne können Sie sich per Mail an mich wenden.
Ich helfe Ihnen so schnell wie möglich weiter.
Slider