Gefahren beim Online Chat

GEFAHREN BEIM CHATTEN ONLINE
Vorsicht beim Chatten im Internet.

Insbesondere beim Online-Chat haben es Betrüger sehr einfach. Aus diesem Grund sollten Sie wissen, welche Gefahren hier drohen.

Image is not available
Slider

Gefahren beim Online Chat

Keine Frage – die Gefahren, in welchen persönliche Briefe das einzige Kommunikationsmittel war sind längst vorbei. Online miteinander chatten steht mittlerweile ganz oben auf der Liste der Kommunikationsmöglichkeiten. 

Nicht nur bei Kindern und Jugendlichen gehören Facebook und Co. zum täglichen Leben dazu. Auch für Erwachsene stellen die Nachrichten auch über WhatsApp eine wichtige Instrument des Informationsaustauschs dar.

Allerdings bietet die digitale Kommunikation nicht nur Möglichkeiten, sondern leider auch Gefahren. Viel zu oft lassen sich nicht nur Kinder auf unbekannte Personen ein und werden von Betrügern getäuscht. Auch sehr viele Erwachsene werden Opfer von Betrügern, welche geschickt mittels Social Engineering ihr Opfer im Chat um den Finger wickeln und deren Vertrauen erlangen. 

Der Chat mit dem unbekannten Bekannten

Eigentlich der Klassiker. Im Regelfall wissen Sie wer „auf der anderen Seite“ des Online Chats mit Ihnen Nachrichten austauscht. Zumindest gehen Sie davon aus, dass sie es wissen.

Was ist aber, wenn der Betrüger sich unberechtigten Zugriff auf das Profil Ihres Chatpartners verschafft hat?

Gerade bei Facebook gibt es Betrügerbanden, welche sich in einem ersten Schritt in das Konto des ersten Opfers einhacken. Damit ist die Täuschung auch schon perfekt, denn jetzt können die Täter ihre Opfer anschreiben und bei diesen entsteht der Eindruck, als wären sie mit einer bekannten Person verbunden.

Wenn es dann zum Austausch von eigentlich geheimen Informationen oder dem Verschicken von intimen Fotos kommt, kann dies ärgerlich, peinlich und unangenehm werden. 

Wirklich verhindern können Sie diesen Betrug nicht, allerdings ist es schon eine kleine Hilfe zu wissen, dass es diese Betrugsmasche gibt und von Abzockern verwendet wird.

Der Chat mit dem Unbekannten

Natürlich ist auch diese Variante ein Klassiker. Die Täter gehen dabei her und schreiben unbekannte Personen mit einer Nachricht an. Die Masche funktioniert mittlerweile ebenfalls über Facebook. 

Zunächst erhalten die Opfer eine sog. Freundschaftsanfrage, welche auch angenommen wird. Damit ist der Weg für die Kontaktaufnahme auch schon frei und die Täter schreiben die Opfer mit einer persönlichen Nachricht an. 

Auch hier spielt Social Engineering eine Rolle und nach einiger Zeit entsteht entsteht zwischen beiden Personen ein Vertrauensverhältnis, obwohl man sich überhaupt nicht kennt und noch nie persönlich getroffen oder telefoniert hat.

Das hieraus Gefahren in vielen Bereichen entstehen können liegt auf der Hand. In den meisten Fällen haben es die Täter auf erotische Aufnahmen abgesehen, mit welchen dann die Opfer erpresst werden. Aber auch die Herausgabe von persönlichen Informationen wie Passwörter wird von den Betrügern gefordert.