Das solltest du bei deinem Facebook Account beachten

Facebook ist eine coole und praktische Sache. Allerdings solltest du dich auch etwas mit den Besonderheiten und vor allen Dingen mit deiner Privatspäre-Einstellung beim Facebook vertraut machen, damit du nicht abgezockt, betrogen oder deine Daten und Informationen missbraucht werden.

Auch wenn viele es nicht glauben und denken, dass sie echte Facebook Experten sind, gibt es gewisse Punkte, die beachtet werden sollten und gewisse Häkchen, die du setzen solltest, damit Facebook für dich Spaß ohne Abzocke und Betrug bedeutet.

Was willst du von dir preisgeben und wer soll es erfahren?

Wenn du willst, kannst du auf Facebook komplett die Hosen herunterlassen und der ganzen Welt alles von dir erzählen. Das macht aber wenig Sinn und dich selbst angreifbar. Natürlich darfst du deinen Wohnort, dein Geburtsdatum, deine besuchten Schulen, deinen Arbeitsplatz usw. eintragen, aber du musst es ja nicht gleich jedem erzählen.

Klicke deswegen in einem ersten Schritt auf den Punkt „Profil bearbeiten“.Facebook Anleitung

 

 

Auf der folgenden Seite kannst du sämtliche Infos, die du über dich preisgeben möchtest eintragen. Noch einmal: es ist vollkommen egal, was du hier schreibst – wichtig ist nur, wem du diese Informationen zugänglich machen möchtest.
Facebook Profil bearbeiten 

Facebook würde gerne ganz viel von dir wissen. Das macht für das Unternehmen Sinn, da dir so Werbung eingeblendet wird, die exakt auf dich, deine Verhältnisse und deine Vorlieben bereit gestellt wird.

Wenn du also auf Werbung stehst die zu dir passt, dann solltest du hier möglichst viele angaben beispielsweise zu „Familie und Beziehungen“, „Details über dich“, Lebensereignisse“, „Beruf“ usw. einfügen. 

Wer weniger Infos über sich einträgt, bekommt auch Werbung eingeblendet, dieses ist jedoch nicht so sehr auf dich abgestimmt. 

Grundsätzlich macht es aber schon auch Sinn, gewisse Angaben über sich selbst zu machen. 

Am Beispiel „Beruf hinzufügen“ zeige ich dir, wie du jeden Punkt mit Informationen über dich so bestimmen kannst, wie du das möchtest. 

 

Beim Klick auf das blaue Plus im Bereich „Beruf hinzufügen“ klickst, öffnet sich folgendes Fenster:

Facebook Beruf hinzufügen

Hier siehst du die angedeutete Weltkugel mit dem Hinweis „Öffentlich“. Mit dem kleinen grauen Pfeil nach unten kannst du andere Einstellungen wählen. 

 

Facebook Privatsphäre Einstellung

 

Hier kannst du wählen, ob die ganze Welt wissen soll, wo du arbeitest, es nur deinen Freunden oder nur dir selbst angezeigt wird.

Mit der Einstellung „Benutzerdefiniert“ kannst du genau festlegen, welche Personen es wissen dürfen und welche Personen nicht. 

So verhält es sich mit allen Informationen über dich. Du legst fest, wer was wie wann und wo sehen darf. Dieses kleine graue Dreieck spielt dabei eine wichtige Rolle, da es immer den Reiter für die Freigabeeinstellung öffnet.

Bearbeite die Facebook Einstellungen 

Ganz wichtiger Punkt sind die Facebook Einstellungen. Obwohl diese die Grundlage und Basis für deinen Account bilden, sind sie nicht auf Anhieb zu finden.Facebook Einstellungen

 

 

 

 

 

Obwohl gerade dieser Punkt besonders wichtig ist, wird er mit dem kleinen, dunkelblauen Dreieck nur sehr klein angezeigt. Beim Klick auf dieses Dreieck öffnet sich allerdings dieses sehr wichtige Menü:

 

Facebook Menü

Hier kannst du unter anderem Facebook Gruppen erstellen, Werbeanzeigen schalten und verwalten, dein persönliches Aktivitätsprotokoll ansehen, deine News Feed Einstellungen ändern oder dich abmelden.

Wichtigster Punkt in diesem Menü sind aber sicherlich die „Einstellungen“. Aus diesem Grund sehen wir uns diese Einstellungen etwas genauer an. 

 

Wenn du auf Einstellungen klickst, dann öffnet sich dieses Menü für dich:Sicherheitseinstellungen Facebook

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier findest du deine Konto Einstellungen für deinen Facebook Account.

 

a) Allgemeine Konto Einstellungen

Hier musst du nicht wirklich etwas verändern, außer du möchtest für Facebook eine neue eMail-Adresse eintragen oder deinen Benutzernamen ändern.

 

b) Sicherheit und Login

Facebook Sicherheit

Deutlich wichtiger ist bereits der Punkt Sicherheit und Login.

Hier kannst du nämlich dein Passwort ändern (das solltest du spätestens nach rund 6 Monaten immer wieder machen) oder siehst, auf welchen Geräten du angemeldet bist.

Das ist ist deswegen nicht ganz unbedeutend, weil sich auch eine fremde Person in deinen Account eingeloggt haben könnte. Das kannst du hier sehen und prüfen. 

 

c) Privatsphäre

Kommen wir zum wichtigsten Punkt in den Facebook Einstellungen. Die Privatsphäre. Hier kannst du wählen und bestimmen, wer was von dir sehen kann.Facebook Privatsphäre 

 

Wichtigster Punkt ist natürlich „Wer kann meine Inhalte sehen?“.

Hier kannst du bestimmen, ob die ganze Welt, deine Facebook Freunde oder nur du selbst sehen darfst, was du auf Facebook veröffentlichst und teilst.

 

 Facebook Freundesliste öffentlich

Wenn du beispielsweise im Bereich „Wer kann deine zukünftigen Beiträge sehen?“ auf „Bearbeiten“ klickst, öffnet sich dieses links angezeigte Fenster. 

Hier kannst du ganz einfach einstellen, ob deine Beiträge zukünftig öffentlich und damit jedem anderen Facebook Nutzer weltweit zur Verfügung gestellt werden oder nur deine Freunde das sehen können.

Daneben gibt es die Funktion bestimmte Freunde auszuschließen und nur einem vorher festgelegten Personen kreis Infos über dich anzeigen zu lassen.

Tipp: Halte den Kreis der Personen, welche du mit Fotos und Statusmeldungen versorgen möchtest möglichst gering und nutze den Punkt „Freunde außer…“.

So stellst du sicher, dass Personen, welche mit dir über Facebook verbunden sind, aber es im „echten Leben“ keinen Kontakt gibt, nicht sämtliche Infos von dir erhalten. 

 

D) Chronik und Markierungen

Ein nicht ganz unwichtiger Unterpunkt ist der Bereich „Chronik und Markierungen“. Hier kannst du einstellen, wer was in deiner Chronik oder auf deiner Pinnwand schreiben darf und ob es auch in deiner Chronik / Pinnwand erscheint, wenn du auf anderen Foto markiert wurde. 

Hier empfiehlt es sich die Berechtigungen möglichst niedrig zu halten. Soll heißen: Freunde dürfen etwas schreiben, andere nicht. 

 

E) Blockierungen und Sprache

Diese Punkte erklären sich von selbst. Unter Blockierungen kannst du Personen aussperren und im Bereich Sprache stellst du die Sprache ein, in der Facebook angezeigt werden soll.

 

F) Handy

Liegt auf der Hand: Hier kannst du die Telefonnummer deine aktuell genutzten Mobiltelefons einstellen oder verändern.

 

G) Öffentliche Beiträge

Hier kannst du einstellen, wer lesen kann, was du zu öffentlichen Beiträgen schreibst. Ich empfehle dir auch hier den Leserkreis möglichst gering zu halten und auf „Freunde“ zu stellen.

 

H) Apps

Hier siehst du, welche Apps du im Zusammenhang mit Facebook installiert hast. Manche davon brauchst du wahrscheinlich nicht mehr und kannst sie löschen. 

 

Haben Sie noch Fragen?
Gerne können Sie sich per Mail an mich wenden.
Ich helfe Ihnen so schnell wie möglich weiter.
Slider