Abzocke am Telefon durch sog. PING Anrufe

Ping Anruf

Zwar keine echte Internetgefahr, aber dennoch ganz aktuell und brandgefährlich sind sog. PING-Anrufe. Gerade in letzter Zeit häuften sich Anrufe, welche aus dem Ausland auf den Mobiltelefonen Tausendern Deutschen angekommen sind.

Im Normalfall klingelt bei diesen PING Anrufen das Telefon nur 1 mal, so dass es nicht oder fast nicht möglich ist, rechtzeitig das Gespräch anzunehmen. Genau das wollen die Täter aber auch erreichen, denn sie spekulieren auf einen Rückruf. Dieser kann aber sehr schnell, sehr teuer werden.

So erreichten mich auch einige Anfragen von Personen, welche genau eine solchen Anruf mal aus Tunesien, den Seychellen oder Ägypten erhalten hatten.

Hinter den Anrufen verbirgt sich fast ausschließlich eine Abzocke, welche eben als PING Anruf bezeichnet wird.

Wie funktionieren solche PING Anrufe?

Der Anrufe wählt Ihre Nummer (woher er diese Nummer hat ist nicht bekannt) und legt sofort wieder auf.

Im Display Ihres Telefons wird dann die Anrufernummer als verpasster Anruf angezeigt. Das ist auch die Absicht der Betrüger, denn diese hoffen auf einen Rückruf durch Sie, der dann teuer werden kann. Für diese Rückrufe werden nämlich mindestens 3 Euro in der Minute abgerechnet.

Gibt es einen Schutz vor PING Calls?

Sie können sich nicht davor schützen, dass Sie angerufen werden. Allerdings können Sie den Anruf ganz einfach ignorieren und nicht zurückrufen.

Wenn Sie dennoch neugierig sind, wer Sie da angerufen hat (es könnte ja auch kein PING Anruf sein), dann geben Sie die angezeigte Nummer einfach bei Google ein. Die Suchmaschine kann Ihnen in den allermeisten Fällen sehr schnell sagen, ob es sich um einen entsprechend betrügerischen Anruf handelt.

Was ist zu tun, wenn man auf die Abzocke Anrufe hereingefallenen ist?

Mittlerweile hat auch die Bundesnetzagentur reagiert und für bekannte PING Rufnummern ein Verbot der Rechnungslegung erlassen. Das heißt, dass die Kosten für den Anruf gar nicht über Ihre Telefonrechnung abgerechnet werden dürfen.

Sollten Sie zusätzliche Kosten aufgrund eines PING Anrufs auf Ihrer Handyrechnung habe, so können Sie dies bei Ihrem Mobilfunkbetreiber melden. Die Chancen auf eine Kostenrückerstattung sind durchaus vorhanden.

Entwarnung würde ich aber noch nicht geben, da die Vergangenheit gezeigt hat, dass sich auch die Betrüger auf immer neue Gegebenheiten einstellen und ihre Methoden leicht verändern, so dass diese aus Tätersicht wieder erfolgreich angewandt werden können.

Fazit:

PING Anrufe sind eine weiterer Beleg dafür, dass fast täglich neue Gefahren entstehen. Wenn auch die Abzocke Anrufe nicht direkt mit dem Internet in Verbindung stehen, so zeigt dies aber deutlich in welche Richtung der Weg der Betrüger geht.

Immer wieder lassen sich die Abzocker etwas Neues einfallen und immer wieder werden neuere Technologien, wie beispielsweise das Internet aber auch das Handy für Betrugsversuche genutzt.

Folge internetgefahren.net auch auf Facebook und youtube

Telefon Abzocke mittel Ping Calls

Anruf Ausland

Hatten Sie auch in letzter Zeit einen Anruf in Abwesenheit auf Ihrem Handy und die Anrufernummer kam aus dem Ausland? In den letzten Wochen haben etliche Menschen deutschlandweit Anrufe aus dem Ausland erhalten. Was dahinter steckt, erkläre ich Ihnen in folgendem Bericht.

Ping Calls verursachen hohe Telefonkosten

Betrüger machen es sich ganz einfach: sie rufe kurz bei Ihnen an und lassen es maximal 2 mal klingeln. Dann ist der Ping Call auch schon wieder beendet. 

Nun hoffen die Abzocker darauf, dass die angezeigte Rufnummer zurückgerufen wird. Das kann allerdings richtig teuer werden, denn die Kosten hierfür betragen nicht selten mehrere Euro pro Minute.

In vielen Fällen handelt es sich um Mehrwertnummern aus Tunesien oder Burundi. Aber auch Rufnummern von den Seychellen sind bereits negativ aufgefallen. 

Wer oder was steckt hinter der Abzocke mit Ping Calls?

Natürlich sitzt am anderen Ende der Leitung kein Mensch, der mühevoll jede Nummer einzeln anwählt. Vielmehr nutzen die Abzocker Computerprogramme, welche Telefonnummern nach dem Zufallsprinzip anrufen. 

Die eigentlichen Hintermänner der Taten sind noch nicht bekannt. Dazu ist die Masche zu neu. Zudem steht die Polizei insbesondere bei Ermittlungen im Ausland vor großen Problemen und hat massive Schwierigkeiten die Betrüger ausfindig zu machen. 

Manche Betrogene haben Glück und müssen nicht bezahlen

Wenn Sie die Nummer zurückgerufen haben, dann könnten Sie durchaus Glück haben und nicht bezahlen müssen. 

Wenn die Bundesnetzagentur die Rufnummer aus dem Ausland schon kennt, dann könnte es sein, dass sie dem jeweiligen Telefonanbieter schon verboten hat, diese Anrufe über die Telefonrechnung der Opfer abzurechnen. 

Eine Auflistung der bereits bekannten Rufnummern finden Sie auf der Webseite der Netzagentur. Hier können Sie auch neue Abzock Rufnummern melden. Hierzu bietet die Bundesnetzagentur  ein eigenes Formular auf deren Homepage an. 

 

 

 

Folge internetgefahren.net auch auf Facebook und youtube